„Mein Bauer“ im Net

Rainer und Anke Mönnich werden Bioland-Milcherzeuger

rainer-anke-moennich-web

Rainer Mönnich, Jahrgang 1965, ist seit 2000 aktiv im Landvolk-Ortsverein Köterende und engagiert sich seit 2002 im Vorstand des Kreislandvolkverbandes Wesermarsch. Als gelernter Landwirt – und zugleich auch an Landmaschinenmechanik interessiert („Ich schraube auch heute noch gerne“) –  trat er in 2004 die Hofnachfolge an und übernahm den elterlichen Betrieb mit damals 80 Kühen und 70 ha Fläche, zum größten Teil Grünland. Heute verfügt der Hof über 180 Kühe plus Nachzucht, 55 Suffolk-Mutterschafe und 150 ha Nutzfläche. Zwei Drittel der Flächen sind Moorland: „Dazu braucht man Fingerspitzengefühl“, sagt Mönnich. Gleichwohl sieht er die Vorteile dieser Bodenqualität: „Es wächst immer, denn es ist genug Feuchtigkeit vorhanden“. Zurzeit befindet sich der Hof in der Umstellungsphase auf ökologische Landwirtschaft und wird im September 2017 die Anerkennung als Bioland-Milcherzeuger bekommen. Die Molkerei Ammerland gab den Impuls zur Umstellung, die für den Betrieb keine allzugroßen Veränderungen bedeutet. Gute Erfolge z.B. mit alternativen Heilmethoden bei der Behandlung erkrankter Tiere haben den Antibiotikaeinsatz nahezu überflüssig gemacht. Ehefrau Anke ist durch entsprechende Schulungen der LWK mit diesen Heilmethoden vertraut.

Einen großen Beitrag zur  Öffentlichkeitsarbeit leistete der Betrieb durch die Veranstaltungen „Tag des offenen Hofes“ in 2012 und „Frühstück sucht Gast“ in 2015. Mönnich freut sich, dass der Zusammenhalt unter den Landwirten in der Region so gut ist. Auch der Wegebau wird gemeinschaftlich und ortsübergreifend organisiert – mit sichtbar gutem Erfolg für die Infrastruktur.

 

Frühjahr 2016 bei Familie Witbaard

Familie Witbaard bewirtschaftet einen für die Wesermarsch typischen Milchviehbetrieb in Seefelder Außendeich und stellte ihren Betrieb für den „Tag des offenen Hofes“ 2016 zur Verfügung.

Hof Butendiek in Seefeld

Bioland hatte im Herbst 2015 einen Filmwettbewerb mit dem Titel „Mensch im Bild“ ausgeschrieben. Die tägliche Arbeit einer Familie auf ihrem Betrieb, ihre Überzeugungen und Visionen, ihr politisches und gesellschaftliches Engagement sollten in einem maximal 5-minütigen Video dargestellt werden. Der Hof Butendiek in Seefeld bot sich zu diesem Thema ideal an.

Die Filme der Gewinner des zweiten und dritten Preises beschäftigen sich mit dem Kampfelder Hof und dem Bioland-Hof Kaemena.